‚What’s left‘-Osterpfanne

Dieses Rezept wurde von uns What’s left‘ Osterpfanne genannt, also quasi eine Restepfanne. Wir haben nämlich in unseren Gemüsekeller geschaut und alles was wir finden konnten geschnibbelt und in die Pfanne gehauen. Denn wir hatten heute wenig Lust, uns in den Nach-Osterkaufrausch zu begeben und einkaufen zu gehen. Zumal in allen Supermärkten etc. das Motto lautet: Vor dem Fest ist nach dem Fest! Sprich alle Leute tümmeln sich in den Konsumtempeln, weil es ja eine ewig lange Zeit nichts zu essen gab (2 Tage!) bzw. der Vorrat aufgebraucht ist und nun wieder Nachschub rangekarrt werden muss. Diesen Trend wirken wir entgegen und brauchen ganz geschickt und simpel unsere Gemüsevorräte auf. Dann können wir am Übernächsten Tag auf dem Wochenmarkt frisches Gemüse einkaufen gehen. Ganz entspannt, ohne Stress.

Gemüsepfanne-Ostern-mit-Tempeh

Zutaten 2-3 Personen | Dauer ca. 20 min. (10 min. schnippel, 10 min. garen)

3 frische Karotten

1/2 Blumenkohl

2 Pak Choi

1 Frühlingszwiebel

1/2 Fenchel

1 Tasse Reis

200 g Tempeh

200 g Räuchertofu (optional)

200 ml Wasser

Salz, Pfeffer, Gewürzmischung Schafskäse

Zubereitung:

Schnippelt alles in Mundgerechte Portionen 🙂 Wenn ihr den Blumenkohl nicht ganz so knackig mögt, bratet ihn doch ein bisschen in einer Pfanne an und dann gebt Wasser hinzu. Somit gart er schon etwas vor. Dann könnt ihr das restliche Gemüse und den Räuchertofu hinzugeben.

Wir hatten noch etwas Reis übrig und haben den dann kurz vor dem Servieren in die Pfanne getan, da er ja schon gar ist und nur noch erwärmt zu werden braucht.

Den Tempeh könnt ihr in einer separten Pfanne kurz anbraten und als leckeres Add-on dazu essen.

Tipp: Im Grunde könnt ihr diese köstliche Pfanne zu jeder Zeit nachmachen und mit fast allem ersetzen. Wir kreiren dieses Gericht oft und mit immer wechselnden Zutaten oder Gewürzen.

Kommentar verfassen